Erfolgsgeschichten

Industrie 4.0? Digitalisierung? Künstliche Intelligenz?
Als textiler Mittelständler hören und lesen Sie ständig diese Begriffe, wissen aber nicht, was es braucht, um Ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen?

Wir von Textil vernetzt geben Ihnen die richtigen Impulse, die geeigneten Partner und fachmännische Unterstützung an die Hand, um ganz individuell auszuloten, wie Sie wettbewerbsfähig bleiben, Prozesse optimieren und effizienter werden.

Lassen Sie sich von unseren Erfolgsbeispielen inspirieren.
Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen!

Anbindung von Softwareprogrammen an Sensordaten

Das Projekt demonstriert, wie Softwareprogramme an Sensordaten angebunden und visualisiert werden können, so lange diese standardisiert zur Verfügung gestellt werden.

Mehr

Ressourcenschonung im textilen Digitaldruck

Zur Verkürzung von Prozessen, einer flexiblen Produktion und der Schonung von Ressourcen kommt Pigmenttinte im Textildruck zum Einsatz.

Mehr

Vorausschauender Filterwechsel in Reinstwasseranlagen

Anhand der Vibrationsdaten eines an einer Pumpe befestigten Körperschallsensors soll vorhergesagt werden, wann ein Wasserfilter verstopft sein wird und ausgewechselt werden muss.

Mehr

Smarte Textilien im Akustikbau

Ein kleinvolumiger Absorber aus smarten Textilien soll ein erstklassiges Hörerlebnis tiefer Frequenzen bieten und den Raum nicht unnötig verkleinern.

Mehr

Flexibles Prozessmonitoring in der Vliesstoffproduktion

Die Zusammenführung von Informationsquellen und ihre grafische Aufbereitung unterstützt bei einer transparenten Dokumentation des Produktionsstatus.

Mehr

Sender-Empfänger-Systeme bei der Veredlung von Textilien

Sender-Empfänger-Systeme dienen dazu, Produktionsprozesse zu optimieren und die Qualität von Produkten zu verbessern.

Mehr
Veredlungsprozess optimieren: Start der Zusammenarbeit von Gustav Ernstmeier GmbH mit Hahn-Schickard

Retrofit-Sensorik für den textilen Veredelungsprozess

Retrofit-Sensorik-Lösungen tragen dazu bei, den Veredlungsprozess in der Produktion durch Überwachung und Auswertung von Daten zu optimieren.

Mehr
Die Automatisierung von Prozessen ist das Ziel der WätaS Wärmetauscher Sachsen GmbH im gemeinsamen Projekt mit dem Textil vernetzt-Partner Sächsisches Textilforschungsinstitut (STFI).

Automatisierte Abdichtung von Brennstoffzellen-Stacks

Die Automatisierung von Prozessen trägt dazu bei, diese industriell nutzbar zu machen und Kosten zu reduzieren.und Prozesse beschleunigt.

Mehr
Durch Behebung von Medienbrüchen via Automatisierung des Informationsflusses werden Fehler in der Auftragsabwicklung der Stickerei Reuter minimiert und Prozesse beschleunigt.

Digitale Auftragsabwicklung ohne Medienbrüche

Durch Behebung von Medienbrüchen via Automatisierung des Informationsflusses werden Fehler in der Auftragsabwicklung minimiert und Prozesse beschleunigt.

Mehr

Smarte Produktionsdatenerfassung in der Strickerei

Um Produktionsdaten umfangreich aufzuzeichnen, wird eine Tablet-Lösung genutzt. Mit dieser lassen sich Handhabung und Anschaffungskosten minimieren.

Mehr
Welche Möglichkeiten das Internet of Things bietet, möchte der Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard in Zusammenarbeit mit der YUMA Technologie GmbH ermitteln.

Integration von Anwendungen in eine IoT-Plattform

Mittels der Einbindung von Anwendungen in offene IoT-Plattformen ergeben sich Mehrwerte sowohl für Kunden als auch Unternehmen.

Mehr
Das ITA hat eine neue Kooperation mit Güth & Wolf gestartet, um bei der Einführung digitaler Warenbegleitscheine zu unterstützen.

Digitale Warenbegleitscheine

Die Einführung digitaler Warenbegleitscheine erspart Kosten und vereinfacht die Unternehmensprozesse.

Mehr

Kontaktierungsmöglichkeiten für Heiztextilien

Um das aktuelle Produktportfolio weiterzuentwickeln, wird die Digitalisierung der Anlagentechnik vorangetrieben.

Mehr
Der Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard hat ein neues Projekt zur Produktentwicklung mit der Ernst REINER GmbH & Co. KG begonnen.

Funktionserweiterungen für mobile Kennzeichnungsgeräte durch I4.0

Um den Mehrwert für Unternehmenskunden zu erhöhen, werden Vernetzungsmöglichkeiten vorhandener Systeme geprüft.

Mehr
Der Textil vernetzt-Partner Institut für Textiltechnik (ITA) arbeitet mit der Delta T Hitzeschutz und Idolation GmbH an der prädiktiven Fehlervermeidung in der Druckknopfkonfektion.

Prädiktive Fehlervermeidung in der Druckknopfkonfektion

Die Produktivität sowie Qualität von Produkten werden erhöht, indem Lösungen zur vorausschauenden Fehlererkennung erarbeitet werden.

Mehr
Mit Moeck und Moeck realisiert der Textil vernetzt-Projektpartner Sächsisches Forschungsinstitut (STFI) ein projekt zur Digitalisierung.

Retrofit eines Näharbeitsplatzes

Mittels der technischen Nachrüstung eines Näharbeitsplatzes werden sowohl Auftrags- und Ressourcenplanung optimiert als auch Fertigungsprozesse transparent gemacht, sowie Materialien lückenlos rückverfolgt

Mehr
Mit der NAUE GmbH & Co. KG realisiert das Team vom Textil vernetzt-Partner Sächsisches Forschungsinstitut (STFI) ein Projekt, um das Lager- und Bestandsmanagement zu verbessern.

Verbesserung des Lager- und Bestandsmanagements

Eine Optimierung des Lager- und Bestandsmanagements erfolgt durch die Ortung von Materialrollen, führt zu reduzierten Such- und Wegezeiten und kann der Überalterung der Ware vorbeugen.

Mehr
Screenshot eines Streamsheets der Firma cedalo

Modellierung von Prozesslogiken ohne Programmierung

Sensordaten werden nutzerfreundlich aufbereitet sowie interaktiv und schnell verständlich visualisiert.

Mehr
Ringe und Läufer für Ringspinnmaschinen vom Textilmaschinenbauer Reiners+Fürst

Prozessdigitalisierung der Läuferproduktion

Die Digitalisierung und Vereinheitlichung von Prozessen führt zu einer höheren Qualität der Produkte.

Mehr
Mit der Sporlastic GmbH hat der Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard in einem gemeinsamen Projekt daran gearbeitet, ein neues Produkt einzuführen.

Messtechnische Charakterisierung von neuartigen Sportbandagen

Zur Qualitätssicherung neuer Produkte werden Prüfmuster erfasst und digital abgeglichen.

Mehr

Datenverfügbarkeit mittels Retrofit am Lasercutter

Betriebsdaten automatisch auslesen, um Aussagen über die Maschinenproduktivität zu erhalten, wird möglich über die Implementierung eines Sensorsystems.

Mehr

Optimierung der Auftragsabwicklung

Mithilfe des Einsatzes eines Softwaretools zur Materialflusssimulation werden Auftragsabwicklungsprozesse optimiert.

Mehr
Bild aus dem Workshop der DITF mit dem Unternehmen Madeira Garnfabrik GmbH

Stickgarne 4.0

Um neue innovative Produkte in hoher Qualität auf den Markt zu bringen, müssen Produktions- und Qualitätssicherungsprozesse von Stickgarnen angepasst werden.

Mehr
Bild vom Workshop der DITF mit der Nanoedge GmbH

Neue Beschichtungsmöglichkeiten für leitfähige Garne

Die Erschließung neuer Anwendungsgebiete ist das Ziel der Nanoedge GmbH, die durch die Herausarbeitung von Potenzialen bei der Beschichtung leitfähiger Garne mittels Plasma erfolgt.

Mehr
Bild von Walzen der Wagenfelder Spinnereien GmbH

Automatisierung des Walzenwechsels mittels Hubautomatik

Durch die Automatisierung von Prozessen werden zeit- und personelle Ressourcen frei sowie die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter verbessert.

Mehr
Bild des Sächsischen Textilforschungsinstituts (STFI) zum Projekt mit der thoenes® Dichtungstechnik GmbH

Sensorbasierte Überwachung einer Rundstrickmaschine

Mithilfe von Sensoriknachrüstung sollen Laufzeit, Geschwindigkeit und Verarbeitungsmenge einer Rundstrickmaschine erfasst und visualisiert werden.

Mehr
Bild aus dem Unternehmen Textildruckerei Mayer GmbH

Integration von textiler und nichttextiler Sensorik

Um das Fahrzeuggewicht in Autos zu verringern, werden Einsatzmöglichkeiten von textiler Sensorik und Aktorik erschlossen.

Mehr
Bild einer Vorlagerolle in der Firma pro4tex

Automatisches Handling von Textilien

Mittels Automatisierung und dem Einsatz digitaler Technologien soll die Rohwarenvorbereitung von Rollen- oder Schlauchware effizienter gestaltet werden.

Mehr
Bild der Mitarbeiter der Güth & Wolf GmbH, die einen Workshop mit dem Textil vernetzt-Partner Institut für Textiltechnik (ITA) veranstaltet haben

Nutzenverbesserung von digitalen Lösungen

Mithilfe eines Konzepts zur zielgerichteten Planung und Steuerung von Produktionsabläufen sollen Optimierungspotenziale im Unternehmen aufgezeigt werden.

Mehr
Bild vom Workshop der DITF mit der Swarotex GmbH

Digitalisierungsmöglichkeiten für Produktionsprozesse

Eine Analyse der Produktionsprozesse und des Lebenszyklus von Textilien bei der Swarotex GmbH sollen neue Möglichkeiten durch die Digitalisierung aufzeigen.

Mehr
Bild eines Workshops der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) beim Bekleidungsunternehmen Roesch Fashion

Digitale Kollektionserstellung

Um Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten, wird ein Konzept für eine agile, digitale Kollektionserstellung erarbeitet.

Mehr
Bild zum Thema datenbasierte Qualitätssteigerung mittels Sensorik beim Unternehmen Mattes & Ammann

Datenbasierte Qualitätssteigerung

Zur Qualitätssteigerung der Strickware bei Mattes & Ammann werden im ersten Schritt Sensoren für die Datenanalyse eingesetzt.

Mehr
Workshop von Textil vernetzt beim Textilunternehmen Dibella

Optimierung des Warenein- und Warenausgangsmanagements

Das Warenlager bei der Dibella GmbH wird durch RFID-Technologie verbessert, sodass Mitarbeiter wichtige Informationen schnell abrufen können.

Mehr
Workshop von Textil vernetzt beim Textilunternehmen Gruschwitz Textilwerke

Digitale Roadmap

Die Projektpartner von Textil vernetzt erarbeiten eine Roadmap, um die Produktion im Unternehmen Gruschwitz Textilwerke AG zu digitalisieren.

Mehr

Kriterien für Mikro- und Umsetzungsprojekte

KMU können mit Textil vernetzt sowohl Mikro- als auch Umsetzungsprojekte durchführen. Diese können zu Ihrem unternehmensspezifischen Digitalisierungsthema folgende Punkte umfassen:

Mikroprojekt

  • Recherchetätigkeiten

  • erste praktische Untersuchungen im Sinne eines Proof-of-concept

  • Messungen/ Einsatz von Demonstratoren bei Unternehmen vor Ort

  • Ableitung konkreter Planungen zur Ausgestaltung von Digitalisierungsprojekten (Aufwand, Partner, Zeithorizont)

  • Darstellung von Fördermöglichkeiten zur Umsetzung der Digitalisierungsprojekte

Umsetzungsprojekt

  • Entwicklung eines Mission Statements

  • Aufzeigen des Stands der Technik und möglicher Defizite

  • Definition eines Ziels und des Vorgehens sowie der Methodik

  • Aufzeigen der Wirkung und des wirtschaftlichen Nutzens

  • Definition von Arbeitsplänen

  • Unterstützung bei der Partnerfindung

Nach oben