Ready, Set, Go – Hürdenlauf zur Künstlichen Intelligenz

Der Einsatz von KI ist nicht der Weg, sondern das Ziel, wenn wir uns mit Effektivität, Prozessoptimierung und Digitalisierung beschäftigen. Was macht KI aus und wie arbeitet sie? Ist sie in jedem Unternehmen gleichermaßen sinnvoll nutzbar? Und welche Voraussetzungen werden benötigt? Das und mehr diskutieren wir am 31.05. Seien Sie dabei!

Mehr

David Stolz, Heinrich Essers GmbH & Co. KG

„Die Zusammenarbeit mit Textil vernetzt hat uns gezeigt, welche Möglichkeiten bereits heute in der Automatisierung stecken und wie gut wir bereits aufgestellt sind."

Mehr

Dr. Lasse Finzel, Otto Markert & Sohn GmbH

„Dank der kompetenten Unterstützung der Chemnitzer Kollegen von Textil vernetzt konnten wir einen weiteren Prozess digitalisieren und damit unsere Effizienz steigern.“

Mehr
Bild aus dem Workshop des STFI mit dem Unternehmen Otto Markert & Sohn GmbH

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt unterstützt kleine und mittlere Unternehmen der Textilindustrie, des Textilmaschinenbaus und angrenzender Branchen beim Ausbau ihrer digitalen Fitness und der Implementierung KI-basierter Anwendungen. Bei uns finden Sie Antworten auf Fragen der Digitalisierung aus der unternehmerischen Praxis. Besuchen Sie hierfür unsere Veranstaltungen und nutzen unsere Angebote.

Bild von Steffen Seeger

IIoT-Demonstrator: Die Herausforderung steckt im technischen Detail

Die fünf Partner von Textil vernetzt arbeiten derzeit gemeinsam an einem IIoT-Demonstrator. Kleinen und mittleren Unternehmen soll damit gezeigt werden, wie standortübergreifende Vernetzung machbar ist, welchen Nutzen die KMU davon haben und wo Herausforderungen liegen. Mit Dr. Steffen Seeger vom Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) haben wir darüber gesprochen, welchen Beitrag die Textil vernetzt-Kollegen in Chemnitz dazu leisten und welche Learnings es bereits gibt.

Digitale Erkennung der Ablegereife von Faserseilen

Gemeinsam mit den Textil vernetzt-Kollegen von den Deutschen Instituten für Faserforschung (DITF) hat die ROTEC GmbH in einem Workshop Möglichkeiten erarbeitet, um die Ablegereife von hoch-festen Faserseilen automatisiert erfassen zu können.

Digitaler Pigmentdruck hat Zukunft

Der digitale Pigmentdruck ermöglicht einen stabilen Druckprozess, hohe Konturenschärfe und großen Farbraum bei gleichzeitiger Ressourcenschonung. Zu diesen Ergebnissen kommt das gemeinsame Projekt der Textil vernetzt-Kollegen am STFI mit der druckprozess GmbH & Co. KG. Die Praxis zeigt: der digitale Pigmentdruck hat Zukunft.

IIoT-Demonstrator: Datentransfer in gesicherten IT-Infrastrukturen

In einer weiteren Folge unserer Serie zum Aufbau eines IIoT-Demonstrators für Textil vernetzt sprechen wir mit Konrad Pfleiderer von den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung (DITF) über das Erfolgsgeheimnis des IIoT-Demonstrators für die Textilbranche und welche Herausforderungen sich aus  Gründen der Datensicherheit ergeben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Individuelle Sitzbezüge ohne Nähte für Menschen mit Behinderung

Die DITF sind eines der Forschungsinstitute weltweit, die sich mit Algorithmen beschäftigen, die es ermöglichen, direkt aus einem 3D-Modell ein Maschinenprogramm für eine Flachstrickmaschine zu generieren. So können Konturen im Rahmen der stricktechnischen Rahmenbedingungen ohne weitere Eingriffe produziert werden – also kein Zwacken von Nähten mehr. Gemeinsam mit der Vital · GHD GesundHeits GmbH Deutschland aktiv haben sich die Textil vernetzt-Kollegen der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) auf den digitalen Weg gemacht.

Veranstaltungen

< Mai 2021 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31