Bild vom Key Visual des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Textil vernetzt

Digitales Engineering

Kundenindividuelle Fertigung vom digitalen Design bis zum fertigen Produkt

Mehr
Bild der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) zum Thema Textiler Leichtbau

Sensorsysteme

Mikrosystemtechnik für den branchenübergreifenden Einsatz

Mehr
Bild von Hahn-Schickard zu smarten Sensorsystemen

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt unterstützt kleine und mittlere Unternehmen der Textilindustrie, des Textilmaschinenbaus und angrenzender Branchen beim Ausbau ihrer digitalen Fitness. Bei uns finden Sie Antworten auf Fragen der Digitalisierung aus der unternehmerischen Praxis. Besuchen Sie hierfür unsere Veranstaltungen und nutzen unsere Angebote.

Screenshot vom Magazin Wissenschaft trifft Praxis des BMWi

Textil vernetzt über sicherheitsrelevante Aspekte bei der Digitalisierung

In der neuen Ausgabe „WISSENSCHAFT TRIFFT PRAXIS: Digitales Recht und Sicherheit“ des Förderschwerpunktes Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) dreht sich alles um Datenschutz, Datensicherheit und Datenhoheit bei der Digitalisierung von Prozessen. Zwei der Beiträge stammen von den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung (DITF) in Denkendorf sowie Hahn-Schickard, den Projektpartnern von Textil vernetzt, die weiteren Beispiele aus den anderen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren.

Cloud Computing: Kosten- und ressourcensparende Technologie für den Mittelstand

Was sind Cloud Computing, Smart Products und welche Vorteile bringt das Internet der Dinge (IoT) mit sich? Im Rahmen eines praxisnahen Workshops, an dem Textil vernetzt gemeinsam mit den Vertretern der anderen 23 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren teilgenommen hat, erläuterte die Mittelstand 4.0-Agentur Cloud Begrifflichkeiten und informierte über Cloud-Lösungen im Internet der Dinge.

Arbeit 4.0: Rechtliche Aspekte in einer flexiblen Arbeitswelt

Spannende Einblicke in den Arbeitsalltag der digitalen Generation liefert das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz „Betrieb machen“ in einem Kurzfilm. Doch welche rechtlichen Fragen bringen flexiblere Arbeitszeitmodelle und der Einsatz digitaler Technologien mit sich?

In immer mehr Bereichen des Arbeitsalltags greifen Arbeitnehmer auf Handy oder Tablet als Arbeitsmittel zurück. Arbeitsrechtliche Gesichtspunkte dürfen dabei jedoch nicht zu kurz kommen.

Teilnehmer am Arbeitskreis Digitalisierung im STFI

Arbeitskreis Digitalisierung: Zukunftsthemen im Blick

Am 26. Juni hat der Arbeitskreis Digitalisierung im Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) in Chemnitz getagt. Rund 20 Teilnehmer setzten sich mit den Themen Referenzarchitekturmodell 4.0 (RAMI 4.0), die Digital Hub Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) sowie die Nutzung der Blockchain-Technologie in der Textil- und Modeindustrie auseinander.

Logo des Digitalverbandes Bitkom

Bitkom-Studie: Unternehmen setzen vermehrt auf IoT-Plattformen

Für acht von zehn Unternehmen ist der Einsatz von IoT-Plattformen bereits ein Thema. Zu diesem Ergebnis kommt der Digitalverband Bitkom in einer aktuellen Befragung von 553 Industrieunternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern.

Demnach greifen 43 Prozent der befragten Firmen bislang auf eine IoT-Plattform zurück. 27 Prozent davon nutzen einen externen Provider, 16 Prozent setzen auf eine selbst programmierte IoT-Plattform. Für immerhin 18 Prozent ist deren Einsatz in Planung.

Textiler Mittelstand hat Interesse an ersten Gesprächen und Informationen zur Digitalisierung

Kompetenzzentrum Textil vernetzt läuft – mittelständische Unternehmen zeigen großes Interesse an digitalen Lösungen

Berlin: Auf einer Informationsveranstaltung für Bundestagsabgeordnete haben die Projektpartner des Netzwerkes eine erste positive Bilanz gezogen. Gut ein halbes Jahr nach Startschuss des Kompetenzzentrums zeigt sich: Das Interesse der deutschen Textilindustrie an Digitalisierungsmöglichkeiten ist groß. Nach der Eröffnung des Berliner Showrooms und der Partner-Schaufenster in Aachen, Chemnitz und Denkendorf, die die Möglichkeiten des digitalen Wandels in der Textilindustrie veranschaulichen, haben bislang bereits knapp 40 Unternehmer den Kontakt zum Mittelstandsnetzwerk geknüpft.

Veranstaltungen

< Juli 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

digital@bw

"Digitalisierung läuft"

Herr Jürgen Mennel, deutscher Ultramarathonläufer und Ex-Vizeweltmeister über 100 km, organisiert im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg das sportlich-informative Veranstaltungsformat "Digitalisierung läuft!"

Die erste Etappe der Veranstaltung findet am 27. Juli 2018 beim Fraunhofer IAO in Stuttgart statt. Sie führt von Stuttgart (Vaihingen) in den Raum Reutlingen/Tübingen. Teilnehmer sind Vertreter aus verschiedensten Technologieclustern, Unternehmen, Kommunen und digitalen Start-ups.

Läuferinnen und Läufer der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) werden Herrn Mennel und Herrn Strobl, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration des Landes Baden-Württemberg, auf ihrer ersten Etappe begleiten. Der Zwischenstopp an den DITF in Denkendorf wird für die Vorstellung der anwendungsbezogenen Textilforschung genutzt. Themen wie E-Textiles, Schutzbekleidung, 3D-Entwicklung von Bekleidung etc. werden demonstriert. Auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt und das an den DITF eröffnete Schaufenster werden Inhalte des Zwischenstopps sein.

Weitere Informationen unter:
"Digitalisierung läuft"