David Stolz, Heinrich Essers GmbH & Co. KG

„Die Zusammenarbeit mit Textil vernetzt hat uns gezeigt, welche Möglichkeiten bereits heute in der Automatisierung stecken und wie gut wir bereits aufgestellt sind."

Mehr

CyberClassROOM

Jederzeit können Sie unsere Kurse „Individualierte Mikrosysteme“ und „Retrofit-Produktion“ im CyberClassROOM besuchen und nach Registrierung themenbezogen und kostenfrei lernen.

Mehr

Dr. Lasse Finzel, Otto Markert & Sohn GmbH

„Dank der kompetenten Unterstützung der Chemnitzer Kollegen von Textil vernetzt konnten wir einen weiteren Prozess digitalisieren und damit unsere Effizienz steigern.“

Mehr
Bild aus dem Workshop des STFI mit dem Unternehmen Otto Markert & Sohn GmbH

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt unterstützt kleine und mittlere Unternehmen der Textilindustrie, des Textilmaschinenbaus und angrenzender Branchen beim Ausbau ihrer digitalen Fitness und der Implementierung KI-basierter Anwendungen. Bei uns finden Sie Antworten auf Fragen der Digitalisierung aus der unternehmerischen Praxis. Besuchen Sie hierfür unsere Veranstaltungen und nutzen unsere Angebote.

Was braucht es, damit der IIoT-Demonstrator funktioniert?

Dreh- und Angelpunkt unseres IIoT-Demonstrators ist ein sogenannter Sensorknoten, der von unserem Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard bereitgestellt wird. Dieser Sensorknoten kann ganz einfach ausgepackt und aufgestellt werden. Um den Sensorknoten zum Laufen zu bringen, müssen lediglich die erforderlichen Zugangsdaten eingetragen werden. Dies erfolgt ganz einfach innerhalb der offenen und webbasierten Programmier-Oberfläche NodeRed, mit der alle Datenflüsse auf dem Sensorknoten modelliert wurden.

KMU stärken die Wirtschaftskraft Deutschlands – und müssen nachhaltig an ihrer IT-Sicherheit arbeiten: Jetzt!

Kleine und mittlere Unternehmen spielen eine zentrale Rolle für die Wirtschaftskraft Deutschlands. Durch die Digitalisierung und Vernetzung ihrer Wertschöpfungsketten stehen sie jedoch gleichzeitig unter einem transformativen Druck. Die Digitalisierung von Management- und Produktionsprozessen hat große Auswirkungen auf die Unternehmens- und IT-Sicherheit von KMU.

Hahn-Schickard hat Projekt zur Erfassung von Digitalisierungspotenzialen für die Sensorenherstellung beendet

Die A+S Sensortechnik GmbH ist ein Unternehmen, das Sensortechnologien vertreibt und bereits heute in den Bereichen Temperatur- und Druckerfassung Sensorprodukte anbietet.  Ziel ist es, eine gleichbleibende, hohe Produktionsqualität zu gewährleisten. Die A+S Sensortechnik GmbH ist dazu mit den Textil vernetzt-Kollegen von Hahn Schickard in den Austausch getreten und hat eine Lösung erarbeitet, die die Umgebungsparameter aufzeichnet und archiviert und visualisiert.

Schnellere Produktion, bessere Qualität: Forschungsinstitute und Maschinenbauer loten mit IIoT-Demonstrator gemeinsam Mehrwerte der Digitalisierung aus

Das Team des Kompetenzzentrums Textil vernetzt arbeitet derzeit an einem IIoT-Demonstrator. Am Aufbau beteiligt ist auch Strickmaschinenhersteller Karl-Mayer/Stoll aus Reutlingen. Wir haben mit Frank Simon, Leiter Entwicklung Maschinensoftware und Steuerungen, über neueste digitale Möglichkeiten von Flachstrickmaschinen, Mehrwerte für Textilhersteller und langfristige Daten-Geschäftsmodelle gesprochen.

IoT, 3D-Druck, 5G und Weiterbildung gewinnen an Bedeutung: Bitkom-Studie bestätigt diese Entwicklung

Die Corona-Pandemie trifft die deutsche Industrie mit voller Wucht, führt zugleich aber zu einem Digitalisierungsschub in den Unternehmen. Themen wie IoT-Plattformen, 3D-Druck, 5G und Weiterbildung rund um Industrie 4.0 gewinnen an Bedeutung. Dies sind Themen, bei denen das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Textil vernetzt kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei unterstützt.