Verbesserung des Lager- und Bestandsmanagements


Herausforderung

Bei der NAUE GmbH & Co. KG werden z. B. Kunststoffdichtungsbahnen am Ende der Produktion auf einer Rolle aufgerollt. Diese ist mit einer Materialnummer gekennzeichnet, die derzeit nicht elektronisch identifiziert werden kann, sowie einer Begleitkarte mit einem Barcode. Zudem werden die Ablageorte nicht geordnet dokumentiert, was zu einer ungenauen Bestandsübersicht beiträgt.

Lösung

Der Lagerort jeder einzelnen Rolle soll digital erfasst und dokumentiert werden. Die Lokalisierung erfolgt dabei über ein Ortungssystem am Gabelstapler. Zudem soll jede einzelne Rolle gleich bei Aufnahme durch den Gabelstapler identifiziert werden, möglichst ohne großen zusätzlichen Aufwand am Produkt. Die Kollegen vom Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) erarbeiten hierzu technologische Lösungsansätze.

Umsetzung

Die vom STFI bewerteten Lösungsansätze beinhalten die Ortung der Rollen mittels UWB (RTLS), deren Lokalisierung durch einen Barcode sowie ihre Identifikation durch Bilderkennung. Eine exakte Lagerortbestimmung sowie eine genaue Bestandsübersicht ermöglichen geringere Such- und Wegezeiten für die Mitarbeiter sowie eine fehlerreduzierte Zuordnung von Aufträgen.


Lager- und Bestandsmanagement verbessern: Neues Projekt mit der NAUE GmbH & Co. KG

Das Textil vernetzt-Team am Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) in Chemnitz hat ein neues Projekt in der Pipeline: Mit der NAUE GmbH & Co. KG aus dem nordrhein-westfälischen Espelkamp arbeiten die Kollegen an einer technologischen Lösung, um Materialrollen im Außenlagerbereich orten zu können.


Nach oben