Lösungsarchitektur für unterschiedliche Schnittstellen und Datenmodelle

Herausforderung

Die Funke Engineering GmbH bietet Softwarelösungen für die Prozessoptimierung für das produzierende Gewerbe. Die Integration verschiedener Maschinen mit unterschiedlichen Schnittstellen und Datenmodellen erfordert aktuell einen hohen manuellen Programmieraufwand. Nur so können die Daten direkt im IT-System verarbeitet werden. Dies geschieht häufig ad hoc und individuell. Aufgrund der oft sehr stark individuellen Lösungen können diese leider nur selten in anderen Projekten wiederverwendet werden.

Lösung

Gemeinsam mit dem Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard soll eine Lösungsarchitektur konzipiert werden, mit dessen Hilfe Maschinen und andere Informationsquellen nicht nur auf Ebene der Kommunikationsschnittstellen, sondern auch auf der Datenebene leicht in die Software integriert werden können. Der Ansatz soll dabei so gestaltet werden, dass mit möglichst wenig Aufwand unterschiedlichste Technologien, Maschinen und Schnittstellen integriert werden können.

Umsetzung

Nach Analyse der bestehenden Lösung und der Recherche zu eingesetzten Schnittstellen werden in einem zweiten Schritt die aktuellen Datenmodelle analysiert. Aus den Ergebnissen werden dann Anforderungen an ein zentrales Datenformat für den Austausch und die hierfür notwendigen Adapter abgeleitet und in einem Konzept zusammengestellt.


Maschinen, Daten und Schnittstellen: Lösungsarchitektur gesucht

Verschiedene Maschinen mit unterschiedlichen Schnittstellen und Datenmodellen auf einer Plattform zu integrieren, erfordert aktuell einen hohen Programmieraufwand. Häufig werden kundenspezifische Lösungen entwickelt, die nur gelegentlich auf andere Kunden übertragen werden können. Das soll sich ändern: Um eine breitere Übertragbarkeit zu schaffen, hat der IT-Dienstleister Funke Engineering GmbH unseren Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard angesprochen. Zusammen wollen sie eine Architektur konzipieren, mit der unterschiedliche Maschinen und diverse Datenquellen sowohl auf Schnittstellen- als auch auf Datenebene leicht in die Software integriert werden können.

Mehr

Nach oben