Modellierung von Prozesslogiken ohne Programmierung


Herausforderung

Die Visualisierung von Sensordaten ist oftmals komplex und wird daher schnell unübersichtlich. Es fehlt in der Regel eine überschaubare Benutzeroberfläche, die zudem anwenderfreundlich handhabbar ist.

Lösung

Mit sogenannten Streamsheets können Sensordaten schnell, interaktiv und verständlich visualisiert werden. Sie ermöglichen es Anwendern, zeit- und kostensparend sowohl technische als auch kaufmännische Prozesse zu modellieren und zu vernetzen, ohne dass dazu Programmierkenntnisse erforderlich sind.

Umsetzung

Der Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard wird im Schaufenster am Standort Villingen-Schwenningen gemeinsam mit der cedalo AG einen realen Demonstrator errichten, der die durch die Streamsheets erzeugten Sensordaten anschaulich macht. Dieser kann von Anwendern der Textilindustrie, des Textilmaschinenbaus und anderer Branchen genutzt werden.


Sensordaten nutzerfreundlich aufbereiten: Projektstart mit der cedalo AG

Wie sich Sensordaten anschaulich und interaktiv darstellen lassen, wird das Freiburger Software-Unternehmen cedalo AG gemeinsam mit den Textil vernetzt-Kollegen von Hahn-Schickard in einem neuen Praxisprojekt ermitteln.


Nach oben

Cookies und ähnliche Technologien

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern. Es werden keine personenbezogene Daten erhoben.

Google Maps

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Google Maps. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Website anzeigen. Google erhebt dazu eigene Daten. Um die Karten zu sehen, muss diese Option aktiviert werden.