Digitale Warenbegleitscheine


Herausforderung

Mehr als 10 000 Warenbegleitscheine sind bei der Güth & Wolf GmbH aus Gütersloh zeitgleich in der Verwendung, die an Waren und Kartons angebracht werden. Da diese per ERP/MES-System erstellt und ausgedruckt werden, entstehen dem Unternehmen hohe und laufende Kosten für Druckerhardware und Etiketten.

Lösung

Das Institut für Textiltechnik (ITA) erarbeitet ein Konzept, in dem die Anforderungen und Schnittstellen des einzuführenden Systems definiert werden. Basierend hierauf stellt das ITA entsprechende Lösungsanbieter vor, wozu eine Kosten-Nutzen-Abschätzung vorgenommen wird.  

Umsetzung

In einem gemeinsamen Workshop mit dem Anbieter einer entsprechenden ePaper-Technologie übernehmen die Kollegen vom ITA anschließend die Einführung der Lösung bei Güth & Wolf. Da Warenbegleitscheine in einer Vielzahl von Betrieben zur Kennzeichnung der Rohware, wie auch der Zwischen- und Endprodukte zum Einsatz kommen, profitieren auch andere Unternehmen vom Vorgehen zur Einführung und Implementierung der digitalen Warenbegleitscheine für ihre Produktionsprozesse.


Einführung digitaler Warenbegleitscheine: ITA startet neue Kooperation mit Güth & Wolf

Kosten einsparen und Produktionsprozesse beschleunigen - dieses Ziel haben viele Mittelständler. In der zweiten Zusammenarbeit mit der Band- und Gurtweberei Güth & Wolf arbeitet der Textil vernetzt-Partner Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen an der prozessübergreifenden Einführung digitaler Warenbegleitscheine.


Nach oben