Prozessdigitalisierung der Läuferproduktion


Herausforderung

Die Reiners + Fürst GmbH + Co. KG aus Mönchengladbach produziert Spinnringe und Ringläufer für Ringspinnmaschinen in einem fast vollstufigen Prozess. Für unterschiedliche Läufer nutzt das Unternehmen die gleichen Werkzeuge, bearbeitet für die Fertigung einer entsprechenden Geometrie diese jedoch manuell nach. Dies kann zu Abweichungen in der Bauteilqualität führen.

Lösung

Für eine neue Läuferproduktion soll dieser Prozess gemeinsam mit dem Textil vernetzt-Partner Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) digitalisiert und vereinheitlicht werden. Damit ließen sich Abweichungen in der Bauteilgeometrie minimieren und die Qualität und Effektivität der Produkte verbessern.

Umsetzung

In einem gemeinsamen Workshop mit Reiners + Fürst nehmen die DITF zuerst eine Prozessanalyse vor und ermitteln, wo die jeweiligen Probleme bei der Fertigung der Läufer liegen. Im zweiten Schritt werden die Kollegen Möglichkeiten ermitteln, wie der Prozess der manuellen Nachbearbeitung standardisiert werden kann.


Standardisierung von Prozessen: Neues Projekt der DITF mit Reiners + Fürst

Wie lassen sich Prozesse am besten vereinheitlichen, um Abläufe in der Produktion zu beschleunigen? Dieser Fragestellung widmen sich die Textil vernetzt-Kollegen der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) gemeinsam mit dem Textilmaschinenbauunternehmen Reiners + Fürst GmbH + Co. KG.


Nach oben