Workshop im Norden Deutschlands bei Otto Markert & Sohn GmbH

Mitte März begab sich das Textil vernetzt-Team am Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) für einen Workshop in den hohen Norden. Die Firma Otto Markert & Sohn GmbH aus Neumünster in Schleswig-Holstein produziert individuelle Maschinen-Filter aus technischen Textilien für die industrielle Fest/Flüssig-Trennung. Projektingenieur Ole Petersen und Techniker Jan-Ole Bahlert hatten zum Workshop eingeladen, nachdem der erste Kontakt bereits 2018 über eine Labtour am STFI entstanden war.

Als Erstes stand ein Rundgang durchs Unternehmen auf der Agenda, um einen besseren Einblick in die Produkte der textilen Filtertechnik sowie die damit verbundenen Herstellungsprozesse zu erhalten. Die meisten Fertigungsabläufe sind bereits stark automatisiert. Dennoch wird auf qualifizierte Handarbeit sehr großen Wert gelegt, welche vor allem beim Nähen der Filter benötigt wird. Die Chemnitzer Kollegen waren besonders begeistert von den Fertigkeiten und dem Geschick der Mitarbeiter beim dreidimensionalen Nähen der großen Filtertücher. Beim Rundgang wurden Fragen zum aktuellen Status-Quo der Digitalisierung bei Otto Markert & Sohn GmbH erörtert.

Im Anschluss gab das STFI-Team einen Einblick in die Themen grafische Programmierung mit Node-RED, Robotersimulation sowie Materialflusssteuerungssysteme. In der abschließenden Diskussion wurden mehrere Ideen für Mikroprojekte identifiziert. Dazu gehören sowohl die Themen Retrofit wie auch das Auslesen von Daten aus Maschinen. Die Mikroprojekte werden in den kommenden Monaten gemeinsam umgesetzt.

Zurück


Nach oben