STFI-Umfrage: Textiler Mittelstand in Nord- und Ostdeutschland befasst sich mit Digitalisierung

Umfrage des STFI und vti
©STFI

Kleine und mittlere Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie in Nord- und Ostdeutschland „sind auf einem guten Weg“, was die Einführung digitaler Lösungen in ihren Unternehmen angeht. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Textil vernetzt-Partners Sächsisches Textilforschungsinstitut (STFI) und des Verbands der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (vti) hervor.

An der Umfrage zur Einführung von digitalen Lösungen und dessen Mehrwert für den textilen Mittelstand, Hürden und Schwerpunkten bei der Umsetzung beteiligten sich 62 Firmen. Sie sind vornehmlich sowohl Unternehmen bis zu 50 Mitarbeitern als auch mit bis zu 250 Mitarbeitern zuzuordnen. Der Großteil der Unternehmen nutzt laut Umfrage zwar bereits IT-Systeme wie MS Office oder ERP, verfügt bislang jedoch über keine durchgehende Infrastruktur, die die Basis für die Einführung digitaler Lösungen darstellt.

Je nach Unternehmensgröße haben die Befragten unterschiedliche Erwartungen an die Digitalisierung ihres Unternehmens. „Während sich Unternehmen bis 250 Mitarbeiter durch Digitalisierung eher eine Verbesserung der Arbeitsorganisation, Internetpräsenz sowie Ertragssituation erhoffen, verbinden größere Unternehmen mit Digitalisierung eher eine höhere Transparenz ihrer Wertschöpfungskette sowie den Aufbau digitaler Kompetenzen bei ihren Mitarbeitern“, heißt es in der Pressemitteilung des STFI.

Als zentrale Herausforderung sehen die Unternehmen die Sicherstellung der fachlichen Kompetenzen ihrer Mitarbeiter. Ein weiterer Fokus liegt zudem auf entsprechenden Maßnahmen zur IT-Sicherheit. Bedarf haben die Befragten weiterhin im Ausbau der Internetanbindung und in der Aufrüstung bestehender Produktionssysteme. „Damit verbunden sind die Ziele, Geschäftsprozesse besser zu strukturieren (61 %), neue Geschäftsmodelle zu entwickeln (42 %) sowie die eigenen Mitarbeiter weiterzubilden (44 %)“, heißt es weiter. An dieser Stelle setzt auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt an, dessen Partner gemeinsam mit den Unternehmen digitale Lösungen bedarfsgerecht entwickeln.

Zurück