MIT: FUTURA 2018 und Innovationstag Mittelstand Berlin: Textil vernetzt präsentiert sich dem Mittelstand

Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Baer auf der MIT:FUTURA infomiert sich über das Kompetenzzentrum Textil vernetzt
Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Baer auf der MIT:FUTURA infomiert sich über das Kompetenzzentrum Textil vernetzt

Auf zwei branchenrelevanten Veranstaltungen stellte sich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt vor: Am vergangenen Dienstag präsentierte es sich auf der FUTURA 2018, dem Digital- und Startup-Event der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT). Zwei Tage später stellte das Kompetenzzentrum auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) in Berlin aus.

Zusammen mit dem Gesamtverband textil+mode, der die Leitung von Textil vernetzt innehat, präsentierte sich Textil vernetzt auf dem Kongress FUTURA der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung im Veranstaltungssaal des Kosmos in Berlin. Die diesjährige MIT:FUTURA stand unter dem Motto Transformation Interaction. Im Rahmen des Switch Pitch stellten mittelständische Unternehmen ihre digitale Transformationsgeschichte vor und wurden von einer Jury bestehend aus Startups und Digitalexperten bewertet. Die Textilindustrie vertrat hierbei Ditmar Schultschik, CEO der Gruschwitz Textilwerke AG aus dem baden-württembergischen Leutkirch. Das Unternehmen entwickelt und produziert Zwirne, Garne, Nähfäden und Seile, die sehr viel reißfester sind als Seile aus Stahl. Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode und Geschäftsführende Gesellschafterin der Peppermint Holding GmbH in Berlin, nahm am Transformation Board zum Thema Künstliche Intelligenz teil und forderte, dass die Wirtschaft aufwacht und das enorme Potential des Themas endlich erkennt. Vor allem führende Politiker der CDU und CSU wie die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär (CSU), der Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer interessierten sich für die Schwerpunkte des Kompetenzzentrums und vom Gesamtverband textil+mode.

Gemeinsam mit mehr als 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen stellte Textil vernetzt am 7. Juni auf dem Innovationstag Mittelstand auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow einige Schwerpunkte der im Zusammenschluss vertretenen Textilforschungsinstitute in Aachen, Chemnitz und Denkendorf und dem Sensorhersteller Hahn-Schickard vor. Auf dem Innovationstag werden vor allem technologische Neuheiten aus den Ideenschmieden des innovativen Mittelstands gezeigt, die vom BMWi gefördert wurden. Das Bundeswirtschaftsministerium unterstützt mit einer Reihe von Förderangeboten vornehmlich die Innovationsvorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), mit der Zielsetzung „von der Idee in den Markt“. In diesem Jahr fand der Innovationstag Mittelstand zum 25. Mal statt. Unternehmer hatten die Möglichkeit, sich branchenübergreifend über Förderangebote und nationale wie internationale Möglichkeiten der Vernetzung zu informieren.

Die weiteren Veranstaltungen von Textil vernetzt können Sie hier einsehen.

Zurück