Presse Artikel

Die Liberalen Frauen des Bezirksverbands Aachen zu Besuch beim Textil vernetzt-Projektpartner Institut für Textiltechnik (ITA).

Textil vernetzt-Kollegen am ITA zeigen eine digitalisierte Produktionsstraße

Effizienz steigern, Kosten einsparen und die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen – mit der Einführung digitaler Anwendungen ergeben sich für kleine und mittlere Unternehmen in der Textil- und Bekleidungsindustrie neue Chancen. Wie dies gelingt und inwiefern sich die Digitalisierung auf die Arbeitswelt von morgen auswirkt, zeigt der Textil vernetzt-Partner Institut für Textiltechnik (ITA) in Aachen. Zuletzt informierten sich hier die Liberalen Frauen des Bezirksverbands Aachen sowie die Bundestagsabgeordnete Katharina Willkomm über die Möglichkeiten der Digitalisierung in der Textilindustrie.

Bild von der Plattform place2tex von Südwesttextil

Neues Innovationsnetzwerk der Textil- und Bekleidungsindustrie in Baden-Württemberg: place2tex

Gemeinsam mit der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e.V. (AFBW) und dem Cluster Techtex Neckar-Alb der IHK Reutlingen hat Südwesttextil, Mitglied im Gesamtverband textil+mode, ein neues Projekt zur Stärkung des Innovationsmanagements der Textil- und Bekleidungsindustrie in Baden-Württemberg gestartet. Auf der vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderten Plattform place2tex sind auch Praxisbeispiele von Textil vernetzt zu finden, wie Digitalisierung im Unternehmen aussehen kann.

Prozesse optimieren und Ausbeute erhöhen: Sensorik macht es möglich

Mit Sensorik lassen sich Anlagen problemlos ausstatten oder nachrüsten. Wie bekommt man dann aber die Daten, die man tatsächlich benötigt? Die Erhebung welcher Daten ist überhaupt sinnvoll? Und was fange ich mit diesen Daten am Ende an? Der Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard weiß, welche Schritte die richtigen sind. Seiner Expertise widmen wir uns in unserem neuen Film.

Bild aus dem Workshop der DITF mit dem Unternehmen Madeira Garnfabrik GmbH

Prozessanpassung bei Herstellung und Qualitätssicherung von Stickgarnen: Neues Projekt mit der MADEIRA Garnfabrik

Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, will die MADEIRA Garnfabrik aus Freiburg ausloten, wo Potenziale und Herausforderungen auf dem Gebiet der Stickgarne zu finden sind. Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) im baden-württembergischen Denkendorf stehen dem Unternehmen dabei mit ihrer Expertise zur Seite.


Nach oben