Blog

Einsatz von KI-Systemen bietet Chancen für KMU: Ein Whitepaper zeigt wie es geht

Künstliche Intelligenz (KI) wird den Arbeitsalltag von vielen Beschäftigten verändern. Der Einsatz von KI-Systemen in Betrieben bietet vielfältige Chancen auch für kleine und mittlere Unternehmen – etwa in Form von Verbesserungen in den Arbeitsabläufen oder der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle. Die Textil-vernetzt-Projektpartner wissen, dass die Einführung von KI alle Beteiligten vor Herausforderungen stellt – beim Umgang mit persönlichen Daten oder der Gestaltung der Arbeitsbedingungen.

tepcon und Hahn-Schickard erheben Daten für intelligenten Filterwechsel vor Pumpen-Shutdown

Die tepcon GmbH ist mit dem Anliegen eines vorausschauenden Filterwechsels in Wasseraufbereitungsanlagen auf unseren Textil vernetzt-Partner Hahn-Schickard zugegangen. Ziel der Zusammenarbeit war es, dass anhand der Pumpenvibration eine Künstliche Intelligenz (KI) Aufschluss über die Aktivität der Pumpe ermittelt. Die Arbeit am Projekt hat wieder eins deutlich werden lassen: Der Teufel steckt im Detail.

Materialportfolio für Medizinprodukte erweitern: Raschig und Hahn-Schickard gehen an den Start

Das mittelständische Unternehmen Raschig GmbH hat es sich in Zusammenarbeit mit den Textil vernetzt-Kollegen von Hahn-Schickard zum Ziel gesetzt, sein Materialportfolio für individualisiert gefertigte Produkte in der Medizintechnik zu erweitern. Dazu soll ein 3D-Schaltungsträger mit elektrischen Leiterbahnen in ein biokompatibles Steuergerät eingebaut werden, um Strom zu leiten.

Chargenverfolgung in der Konfektion: Neu entwickeltes mobiles Endgerät unterstützt KMU einfach, schnell und ohne große Kosten

Wie behält man den Überblick über verschiedene Chargen in der Textilherstellung? Dafür hat Textil vernetzt-Partner STFI mit einem mittelständischen Medizintextilproduzenten einen Demonstrator entwickelt. Im Interview gibt Andreas Böhm vom Sächsischen Textilforschungsinstitut (STFI) Einblick in die Entwicklung und wie der Demonstrator auch für weitere KMU nutzbar ist.

Intelligente Lieferketten als Erfolgsmotor für wertorientierte Modeunternehmen

On-Demand Produktion wird mithilfe von intelligent vernetzten Lieferketten und Sourcing Plattformen Standard in der Modewirtschaft. Nearshoring und Short-Runs als umwelt- und sozialverträgliche, risikoarme und flexible Alternativen zu Überproduktion und Wertverfall von Bekleidungsprodukten werden sich in den kommenden Jahren durchsetzen und die Branche nachhaltig verändern. Das haben viele ‘Digital first Brands’ schon erkannt und ziehen am Modemittelstand vorbei.”


Nach oben