Presse Artikel

Bild von Stefan Schnorr vom Bundeswirtschaftsministerium und Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbandes textil+mode

Gelungener Auftakt: Berliner Showroom von Textil vernetzt hat eröffnet

Was heißt Digitalisierung in der Textil- und Bekleidungsindustrie? Wohin kann der Wandel in der Branche führen? Und welche Hilfestellung erhalten hierbei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU)? Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt hat in der Berliner Geschäftsstelle seinen Showroom eröffnet, der KMU der Textil- und Bekleidungsindustrie Anregungen bietet, welche Möglichkeiten die digitale Transformation mit sich bringt.

Bild des Sicherheitstools Mittelstand der Agentur Prozesse

Sicherheitsanalyse für KMU mithilfe des Sicherheitstool Mittelstand

Die ständig zunehmende Digitalisierung von Abläufen bzw. Prozessen im Unternehmensalltag stellt insbesondere die kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetriebe vor eine große Herausforderung. Der Einsatz von entsprechenden IKT-Anwendungen ist hier oft Segen und Fluch zugleich. Zum einen können die digitalisierten Abläufe ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Zum anderen begeben sich die Unternehmen auch in eine gewisse Abhängigkeit funktionierender Systeme sowie einer stabilen IT-Infrastruktur. Genau hier setzt das Sicherheitstool Mittelstand an. Das kostenfreie Online-Angebot erlaubt mit einem geringen zeitlichen Aufwand die Ermittlung des vorhandenen IT-Sicherheitsniveaus und das Erkennen von Risiken sowie Schwachstellen, was so die Basis zur Verbesserung von IT-Sicherheit und Datenschutz schafft.

Bild des Digitalisierungsreports des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln "Keine Angst vor Robotern"

IW-Köln: Keine Belege dafür, dass Digitalisierung Arbeitsplätze kosten wird

Wie wird sich die Digitalisierung auf die Beschäftigung auswirken? Welche Arbeitsplätze fallen weg, welche neuen Jobs entstehen? Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) konnte in einer aktuellen Studie keine Belege dafür ermitteln, dass die Digitalisierung einen „massiven Beschäftigungsabbau“ bewirken wird.

Bild der Studie "Digitalisierung weiterdenken" vom Innovationsbüro Fachkräfte für die Region

DIHK-Studie: Fachkräftenetzwerke unterstützen bei Qualifizierungsmaßnahmen für die Digitalisierung

Neben technologischen Voraussetzungen bedarf es einer umfangreichen Mitarbeiterqualifizierung, damit der digitale Wandel in den Unternehmen gelingt. Welche Rolle regionale Fachkräftenetzwerke bei Qualifizierungsmaßnahmen für die Digitalisierung spielen, hat das Innovationsbüro Fachkräfte für die Region in einer Studie zusammengetragen.

 


Nach oben