5G im Produktionsumfeld

Ort: MUGLER SE, Hofer Str. 2-4, 09353 Oberlungwitz

5G im Produktionsumfeld

Die Digitalisierung der Industrie schreitet unaufhörlich voran. Mit dem Thema „Industrie 4.0“ werden neue automatisierte Fertigungsverfahren ermöglicht. Dieser Wandel ist ohne den kombinierten Einsatz moderner Technologien und deren Vernetzung nicht umsetzbar. Die Verknüpfung aller Komponenten ist Voraussetzung für die flexible und wandlungsfähige Industrie 4.0-Produktion. Das Werkzeug der Zukunft um diese Aufgabe zu erfüllen, ist die 5G Technik. Derzeit finden weltweit erhebliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu 5G statt. Der neue Mobilfunkstandard ist seit 2020 mit ersten Diensten am Markt und wird die 4. Generation (LTE) perspektivisch ersetzen. 5G bietet nicht nur die Möglichkeiten der allgegenwärtigen Kommunikation für Menschen, sondern auch vielfältige Kommunikations- und Vernetzungslösungen, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Industrien entstehen.

Was bedeutet das für Sie als Unternehmer? Wo kann ich 5G im Unternehmen einsetzen? Wofür benötige ich 5G? Welche Anwendungsfälle gibt es? Welche Kosten entstehen? Welche Risiken stehen den großen Chancen  gegenüber? Welche Vorteile ergeben sich gegenüber bestehenden Technologien? Eine Antwort auf diese und andere Fragen soll die gemeinsame Veranstaltung von MUGLER SE, der FusionSystems GmbH, der HEITEC AG und dem Mittelstand Digital – Kompetenzzentrum Textil vernetzt Schaufenster "Vernetzte Produktionsketten" geben.

Nach einer Einführung in das Thema erleben Sie in einer Live-Demonstration die Nutzung der 5G-Technik an Anwendungsfällen der Indoor-Lokalisierung und des Remote Maintenance eines fahrerlosen Transportsystems. Die Herausforderung der Lokalisierungsanwendung besteht in der Echtzeitübertragung der Sensordaten des fahrerlosen Transportsystems an einen Rechner (Edge-Computer) zur Auswertung und Generierung der Fahrsteuerung des Systems. Daraus ergeben sich neue Technologieansätze, da die Berechnungen nicht lokal für jedes Fahrzeug durchgeführt werden, sondern zentral auf einer Auswerteeinheit mit der Möglichkeit der Sensordatenfusion mehrerer Fahrzeuge und weiterer Infrastruktur. Im Anwendungsfall Remote Maintenance wird gezeigt, wie mittels Augmented Reality Brille der Mitarbeitende bei der Instandhaltung unterstützt werden kann. Die aktuelle Technologie ermöglicht es, dass Maschinenfehler Anweisungen zu deren Fehlerbehebung im Sichtfeld des Mitarbeiters erzeugen. Dies kann auf Grundlage einer digitalen Dokumentation, aber auch einer Fernassistenz mithilfe eines Fachexperten erfolgen.

Programm

13:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung

  • Vorstellung Kompetenzzentrum Textil vernetzt
    Dirk Zschenderlein I STFI e.V.
  • Vorstellung MUGLER SE
    Hartmut Fiedler I MUGLER SE
  • Vorstellung FusionSystems GmbH
    Axel Pätzold I FusionSystems GmbH
  • Vorstellung HEITEC AG
    Marcel Namsler I HEITEC AG

13:30 Uhr Einführung Anwendungsfall Indoor-Lokalisierung und AR

  • 5G-Campusnetze: Chancen, Nutzen und Technik
    Stefan Richter I MUGLER SE
  • 5G-Anwendungsfälle für fahrerlose Transportsysteme und AR
    Thomas Pfaff I STFI e.V.
  • Potenziale und Technik fahrerloser Transportsysteme
    Martha Schröter I FusionSystems GmbH
  • Potentiale und Technik AR/VR-Anwendungen
    Marcel Namsler I HEITEC AG

15:00 Uhr Live Demo und Diskussion im MUGLER Innovation Campus

 

Teilnahme & Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über folgenden Link:

Anmeldung

Ansprechpartner

Sandra Döhler
0371 5274-286

Zurück